Gesundheitsprobleme

  1. A
  2. Ä
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. Ö
  18. P
  19. Q
  20. R
  21. S
  22. T
  23. U
  24. Ü
  25. V
  26. W
  27. X
  28. Y
  29. Z
  • EBOLA

    Ebola ist sowohl der Name eines Flusses in Zaire als auch der Name einer tödlichen Viruserkrankung. Der erste Patient, von dem das Virus isoliert werden konnte, lebte an diesem Fluss. Der Infektionsweg ist noch unklar.
  • EITERGRIND

    Bakterieninfektion, meist im Gesicht, auf den Unterarmen oder Händen. Die Wunde juckt, nässt und entzündet sich. Wenn sie trocknet, bildet sie Schorf. Die Krankheit ist sehr ansteckend.
  • EKZEM

    Sammelbegriff für eine Reihe vorübergehender und chronischer Hautleiden. Die Haut wird rau, rot und juckt. Es kann sich um ein trockenes oder nässendes Ekzem mit kleinen Blasen handeln. Kann durch ALlergien oder Vergiftungen verursacht werden.
  • ENDOMETRIOSE

    Eine Frauenkrankheit, bei welcher sich Gebärmutterschleimhaut außerhalb der Gebärmutter befindet. Diese Krankheit kann behinderlich sein, Müdigkeit und Schmerzen, Blutungen und Kinderlosigkeit verursachen. Kann jedoch auch ohne Symptome auftreten.
  • ENTZÜNDUNG GENERELL

    Ein Zustand mit Empfindlichkeit oder Schmerz, Schwellungen, Rötungen, evt. Fieber und eine beinträchtigte Funktion der betroffenen Stelle. Kann die Folge von Infektionen durch Mikroorganismen oder Überbelastung aufgrund längerer einseitiger Arbeit sein
  • EPILEPSIE

    Bezeichnung für div. Funktionsstörungen im Gehirn, die wiederholte, spontanen Anfälle zur Folge haben, die sich durch Muskelkontraktionen, Krämpfe, Redestörungen und Bewußtseinsverlust u.a. äußern.
  • EPSTEIN-BARR VIRUSINFEKTION

    Virusinfektion mit dem Eppstein-Barr Virus, welcher meist die Lymphdrüsen angreift - besonders bei jungen Menschen. Die Symptome sind Unwohlsein, Fieber, Halsentzündung, geschwollene Drüsen. Die Krankheit dauert 1-2 Wochen, die Müdigkeit meist länger.
  • EREKTIONSPROBLEME - EREKTILE DYSFUNKTION

    Definiert sich als mangelnde Fähigkeit Geschlechtsverkehr zufriedenstellend durchzuführen, aufgrund einer schwachen oder mangelnden Erektion, mangelnder Steife der Erektion –
  • ERKÄLTUNG

    Virusinfektion. Ansteckung geschieht über Niesen oder Husten, oder über Gegenstände, die mit dem Virus in Berührung waren und so in Augen oder Mund gelangen. So entstehen Unwohlsein, Niesen und eine gesteigerte Schleimproduktion in den Nasenschleimhäuten.
  • ESSSTÖRUNGEN

    Eine potentiell gefährliche Eßstörung, die auch nervöse Nahrungsverweigerung oder Anorexia nervosa genannt wird. Bulimie, Freßsucht mit anschließendem Übergeben ist mit diesem Zustand verwandt.