Gesundheitsprobleme

  1. A
  2. Ä
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. Ö
  18. P
  19. Q
  20. R
  21. S
  22. T
  23. U
  24. Ü
  25. V
  26. W
  27. X
  28. Y
  29. Z
  • KARIES

    Löcher in den Zähnen verursacht durch Bakterien, die im Mund leben. Sie scheiden Säuren aus, insbesondere Milchsäure, die sich durch die Zahnemalie ätzen, wenn die Zähne nicht gut gereinigt werden und verursachen Löcher. Relatiert zur Mineralieneinnahme.
  • KARPALTUNNELSYNDROM

    Beruht auf einer Schwellung um das Handgelenk auf der Handinnenfläche desselben. Nerven, Sehnen und Adern werden geklemmt, was zu Gefühlsstörungen, Schmerzen und wenig Kraft in den Händen führt, besonder im Daumen, Zeige- und Ringfinger.
  • KARPOSI'S SARKOM

    Eine Infektion mit einem herpesähnlichen Virus, welcher eine besondere Art Krebs bei immungeschwächten, falschernährten und Aids-Patienten verursacht. Haut und Schleimhäute in Mund und Darm sowie innere Organe werden angegriffen.
  • KATARRHAKT

    Unklarheit in der Linse mit Sehbeeinträchtigung. Diese wird mit Sauerstoff und Nährstoffen aus der Augenflüssigkeit versorgt und ist wie anderes Gewebe von normalem Stoffwechsel und Schutz vor Freien Radikalen abhängig. Oft Folge von Diabetes u.a. Leiden.
  • KEUCHHUSTEN

    Keuchhusten ist eine klassische Kinderkrankheit, die wie eine Erkältung beginnt, später jedoch heftige Hustenanfälle und Atemprobleme verursacht. Dies hat der Krankheit auch ihren Namen gegeben, zumal keuchen "nach Luft ringen" bedeutet.
  • KINDEREKZEM

    Chronische, juckende allergische Hautkrankheit. Wird häufig in Verbindung mit Allergieformen, besonders Asthma und Heuschnupfen beobachtet. Kleinkinder sind häufigst betroffen. In den meisten Fällen verschwindet das Ekzem im Alter von 18 Monaten.
  • KINDERKRANKHEITEN GENERELL

    Die klassischen Kinderkrankheiten sind Mumps, Keuchhusten, Masern, Röteln, Scharlach und Windpocken. Siehe ebenda!
  • KINDERLOSIGKEIT, UNFREIWILLIGE

    Eines der ersten Dinge, die bei Nährstoffmangel und Krankheit auftreten, ist das Sinken der Fruchtbarkeit. Schweres Übergewicht, Chlamydieninfektionen und Vergiftungen können ebenfalls Unfruchtbarkeit verursachen.
  • KINDSTOD, PLÖTZLICHER

    Plötzlicher Tod eines gesunden Säuglings ohne erklärbaren Grund. Häufigste Todesursache bei Säuglingen im Alter von zwei Wochen bis einem Jahr - meistens im 2-4 Lebensmonat, bei Kindern von rauchenden Müttern und aus den unteren sozialen Schichten.
  • KLAMYDIA

    Infektion mit kleinen bakterienartigen Parasiten, die oft sexuell übertragen wird. Weist nicht notwendigerweise viele Symptome auf, kann aber unbehandelt Harnröhrenkatarrh und Unterleibsentzündung verursachen und zu Kinderlosigkeit führen.
  • KLIMAKTERIENPROBLEME

    Die Wechseljahre einer Frau ist die Zeit, in der die Periode aufhört. Dies geschieht im Alter von 40-58. Viele spüren in dieser Zeit unangenehme Symptome, in der die Nebennieren einen großen Teil der Geschlechtshormonproduktion übernehmen müssen.
  • KNOCHENSCHWUND

    Knochenkrankheit, die besonders Frauen in den Wechseljahren betrifft. Die Knochen werden aufgrund von Entkalkung porös und brechen leicht. Das Leiden kann durch den den charakteristischen Rundrücken erkannt werden. Der Zustand ist sehr schmerzhaft.
  • KOLIK UND KOLIKSCHMERZEN

    Krämpfe und heftige Schmerzen von den Organen in der Bauchhöhle. Oft bei Säuglingen unter 3 Monaten zu sehen. Kann u.a. durch Verstopfung, Reizung der Dickdarmschleimhäute, Überempfindlichkeit und Steinbildung in Galle und Blase verursacht werden.
  • KOPFSCHMERZEN

    Kopfschmerzen sind Schmerzen im Kopf. Kopfschmerz ist ein Symptom, wofür stets die Ursache gefunden werden sollte. Betrachten Sie Kopfschmerzen als die "Alarmleuchte" des Körpers, die vor Problemen an anderen Stellen des Körpers warnt.
  • KORONARTROMBOSE

    Blutpfropf im Herzen. Blut kann bei Kontakt mit beschädigten oder verkalkten Adern gerinnen und Blutpfropfen bilden, die sich in der Herzkranzadern festsetzen. Hierdurch vermindert sich die Sauerstoff- und Nährstoffzufuhr am Herzmuskel und Gewebe stirbt.
  • KRAMPFADERN

    Bläuliche, knotige Schwellungen an den Waden, verursacht durch erweiterte Venen. Die Venenklappen, die den Blutrückfluß verhindern, sind beschädigt, wodurch das Blut sich in den oberflächlichen Wadenvenen sammelt und die Venenwände drückt und ausweitet.
  • KREBS GENERELL

    Bezeichnung für eine Gruppe von Krankheiten, die die Gemeinsamkeit eines abnormen und unkontrollierbaren Zellenwachstums haben. Krebs kann in allen Teilen des Körpers entstehen und kann sich auf verschiedene Weisen entwickeln.
  • KRIPPENTOD

    Plötzlicher Tod eines gesunden Säuglings ohne erklärbaren Grund. Häufigste Todesursache bei Säuglingen im Alter von zwei Wochen bis einem Jahr - meistens im 2-4 Lebensmonat, bei Kindern von rauchenden Müttern und aus den unteren sozialen Schichten.
  • KUPFERVERGIFTUNG

    Kupfer ist ein lebenswichtiges Spurenelement, jedoch können manche Krankheiten, Medikamente und vor allem eine Überdosierung über einen längeren Zeitraum erhöhte Kupferwerte und Vergiftung mit sich bringen.