Schilddrüsenfunktion, herabgesetzte

Verursacht einen zu niedrigen Stoffwechsel mit schweren Symptomen wie Übergewicht, Müdigkeit und Trägheit, Kälteempfindlichkeit, Depression, trockene Haut, Kopfschmerzen, u.a. Außerdem kann die Kalkaufnahme der Knochen beeinflusst werden.

Die Schilddrüse produziert ihre Hormone indem sie sie mit der Aminosäure Thyrosin verbindet. Das Hormon Trijodthryonin (T3) beinhaltet 3 Jodatome, während das Hormon Thyroxin (T4) vier Jodatome enthält. Die Schilddrüse produziert außerdem das Hormon Calcitonin, welches unter anderem einem Kalkverlust aus den Knochen entgegenwirkt.

Bei einer Schilddrüsenunterfunktion (Myxödem / Hypothyreose) wird zu wenig T3 und T4 produziert.

Typische Zeichen herabgesetzter Funktion:

  • Depression und Niedergeschlagenheit
  • Wiederholte Infektionen
  • Kopfschmerzen
  • Frösteln
  • Menstruationsprobleme
  • Übergewicht und Probleme mit Gewichtsreduktion
  • Abgeschlagenheit und Müdigkeit
  • Trockene Haut

Selbst eine leicht herabgesetzte Funktion der Schilddrüse kann die Cholesterinwerte erhöhen!

Goitrogene
Sind Stoffe, die die Schilddrüsenfunktion hemmen indem sie in die Jodaufnahme eingreifen. Soja und Sojaprodukte wie Tofu sowie Pflanzen aus der Familie der Kreuzblüter enthalten diese Goitrogene. Kohlpflanzen gehören in diese Gruppe, sowie Kresse, Radieschen, Senf und Pak Choi (Brassica rapa chinesis). Außerdem kann man Goitrogene zum Beispiel in Hirse finden, in Erdnüssen, Spinat, Erdbeeren und Pfirsich.

Eine Erwärmung eliminiert oder minimiert jedoch den Effekt der wärmesensiblen Goitrogene.

Wenn man über einen längeren Zeitraum hinweg zu wenig Jod aufnimmt, so kompensiert die Schilddrüse das durch ein vermehrtes Wachstum um ihre Jodaufnahme zu erhöhen. Eine solche Vergrößerung der Schilddrüse nennt man Struma. Ein Struma kann jedoch noch aus anderen Gründen als Jodmangel entstehen.

Hier ist ein vertiefender Artikel geplant.

Empfehlungen

Allgemeine Ernährungsratschläge für Kranke und Gesunde sowie Ratschläge für einen krankheitsvorbeugenden Lebensstil finden Sie in der Blibliothek. Klicken Sie hier.

Lassen Sie sich auf Gluten- und Lebensmittelintoleranz untersuchen. Einige Personen reagieren beim der Einnahme von Sojaprodukten mit einer herabgesetzten Schildrüsenfunktion. Diese Menschen sollten auch rohen Kohl vermeiden.

Kräuter, die die Schildrüsenfunktion anregen

  • Schlafbeere (Withania somnifera): Wird seit langem gegen Ermattungserscheinungen angewandt. Der Extrakt dieses Krauts hat in Versuchen das Niveau des Schildrüsenhormons T3 erhöhen können. Die Dosierung ist 150 mg standardisierter Extrakt täglich (1,5 % Withanolid). Schlafbeere wirkt in dieser Verbindung am besten mit:
  • Indischer Myrre (Commiphora mukul): Der Harz diesen Baumes wird in der ayurvedischen Behandlung traditionell zur gesteigerten Verbrennung benutzt. Es fördert die Umwandlung von T4 zu T3. Die Dosierung ist 100 mg täglich (2,5% Guggulsteron).

Beachtungen

Substitutionsbehandlung mit Schilddrüsenhormonen
In alternativen Kreisen in den USA werden Präparate benutzt, die eine Kombination aus natürlichem T3 und T4 im Gegensatz zu den häufiger verwendeten synthetischen Präparaten, die nur aus T4 bestehen, enthalten. Diese T3-T4-Präparate entstehen aus getrocknetem Schilddrüsengewebe und scheine eine bessere Wirkung zu haben. Leider sind sie auch komplizierter einzunehmen. Man muss sie zweimal täglich einnehmen und erst langsam einschleichen. Außerdem sollte man sich vor möglichen Überdosierungssymptomen in Acht nehmen, die da wären Nervosität, Zittern, Wärmegefühl, übermäßiges Schwitzen und ein schneller Gewichtsverlust.