Gesundheitsprobleme

  1. A
  2. Ä
  3. B
  4. C
  5. D
  6. E
  7. F
  8. G
  9. H
  10. I
  11. J
  12. K
  13. L
  14. M
  15. N
  16. O
  17. Ö
  18. P
  19. Q
  20. R
  21. S
  22. T
  23. U
  24. Ü
  25. V
  26. W
  27. X
  28. Y
  29. Z
  • WACHSTUMSSCHMERZEN

    Eine populäre Bezeichnung für unerklärliche Schmerzen in den Beinen, insbesondere bei Kindern und Jugendlichen, die in einer kräftigen Wachstumsphase sind. Häufig zeigen sich die Schmerzen nachts am schlimmsten, besonders bei rastlosen Kindern.
  • WARZEN

    Sehr normale, ansteckende Hautverdickungen, von Viren verursacht. Die gewöhnlichsten sind an Händen und Füssen zu finden, und sind vollkommen gutartig. Es gibt aber auch andere Typen von Warzen, die bösartig werden/sein können.
  • WECHSELJAHRE

    Die Wechseljahre einer Frau ist die Zeit, in der die Periode aufhört. Dies geschieht im Alter von 40-58. Viele spüren in dieser Zeit unangenehme Symptome, in der die Nebennieren einen großen Teil der Geschlechtshormonproduktion übernehmen müssen.
  • WEIZENALLERGIE

    Eine immunologische Überreaktion nach der Einnahme von Nahrungsmitteln, die von gesunden Menschen gut vertragen werden. Eine Nahrungsmittelallergie kann normalerweise durch einen gewöhnlichen Allergietest nachgewiesen werden.
  • WINDPOCKEN

    Windpocken ist eine klassische Kinderkrankheit. Die Symptome gehören gewöhnlich zu den leichteren mit rotem Ausschlag, leichtem Fieber und Unwohlsein.
  • WINTERDEPRESSION - SAD

    Beschränkt sich auf die dunklen Jahreszeiten und beruht in den meisten Fällen auf mangelndes Tageslicht. Einige Menschen reagieren mit schwindender guter Laune sowie einem erhöhten Bedarf an Schlaf.
  • WUNDEN - NARBEN - BLUTERGÜSSE

    Verschiedene Formen von Gewebebeschädigungen. Kann die Folge äußerer Einwirkungen wie Schläge, Druck, Stiche, Verbrennung, Strahlung oder Ätzung sowie verschieder Krankheiten und Mangelerscheinungen sein.
  • WUNDGELEGENE STELLEN

    Hautwunde, die durch anhaltenden Druck auf eine Körperstelle entsteht. Der Druck verursacht eine herabgesetzte Blutzufuhr in einem Bereich, in dem Sauerstoffmangel entsteht, der unbehandelt mit Gewebstod enden kann.
  • WUNDSTARRKRAMPF

    Verursachen Entzündungen und Vergiftungen in variierendem Grad, stets abhängig vom Bakterientyp und der Widerstandskraft des Betroffenen. Typische Bakterientypen sind Colibakterien, Campylobakten, Legionella, Listeria, Salmonellen u.a.