Ashwagandha - Withania somnifera

Ashwagandha ist eine traditionelle ayurvedische Arzneipflanze, die auch indischer Ginseng oder Schlafbeere genannt wird. Emphohlen bei chronischen Entzündungen, Stress, nervöser Erschöpfung und Folgeleiden dieser Zustände. Auch gut für Rekonvalescenter.

Ashwagandha enthält verschiedene Alkaloide, die beruhigend wirken und den Blutdruck senken. Die entzündungshemmenden Eigenschaften werden den sogenannten Withanoliden zugeschrieben, die neben der positiven Wirkung auf Gicht und Lupus scheinbar auch das Wachstum von Krebszellen hemmen können. Ashwagandha emphiehlt sich durch den hohen Eisengehalt auch bei Eisenmangel-Anämie.

Ashwagandha wird besonders zum Stärken der Nebennieren bei Stress eingesetzt. Weiterhin kann Withania grauen Haaren vorbeugen und die sexuelle Leistungsfähigkeit erhalten. Auch Kindern, die zu langsam wachsen, kann geholfen werden.

In Indien werden die Blätter, Wurzeln und Beeren verwendet. Der Inhalt an aktiven Stoffen variiert jedoch in den verschiedenen Pflanzenteilen.

Schwangerschaft und Stillzeit
Es gibt keine sicheren Informationen und es muss daher vom Gebrauch abgeraten werden.

Dosierung
Getrocknet: 3-6 g täglich (Kinder 2 g täglich).
Extrakt (1:2): 6-12 ml täglich.

Nebenwirkungen
Es gibt keine dokumentierten Nebenwirkungen bei Einnahme der empfohlenen Mengen. Höhere Dosen können Magen-Darm-Probleme hervorrufen. Hierunter Durchfall und Erbrechen.

Wechselwirkungen
Ashwagandha scheint die Wirkung von Benzodiazepinen und evt. GABA zu verstärken.